slsz news

Hockey

Aimée Poeschl (3U) verpasst Sensationssieg in München ganz knapp!

Der Next Generation Cup des ASV München ist ein Hallenhockeyeinladungsturnier mit sehr hohem Stellenwert in Deutschland. Mit Mannschaften aus den Hockeyhochburgen Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, Berlin, Wiesbaden und München, waren die Topmannschaften der Altersklasse U12W dabei. Die Mädchen des NAVAX AHTC haben sich mittlerweile international einen guten Ruf erarbeitet und wurden als einziges nicht-deutsches Team zu dem Turnier eingeladen.
In den 6 Spielen des Grunddurchganges spielten die Wienerinnen groß auf und konnten ungeschlagen ihre Gruppe gewinnen. Aimée Poeschl (3U) steuerte 5 Tore zu den 13 Toren der Mannschaft bei. Im Finale der Gruppensieger stand der NAVAX AHTC dem Gastgeber - dem Bayrischen Meister – ASV München gegenüber. Es entwickelte sich ein packender Schlagabtausch in einem sehr harten und körperbetonten Spiel. Leider fiel nach 5 Minuten die zentrale Mittelfeldspielerin des AHTC nach einer Strafecke und einen Schlag gegen den Kopf für den Rest des Spieles aus. Aimée Poeschl (3U) hatte zweimal die Möglichkeit ihre Mannschaft auf die Siegerstraße zu führen: die zwei Strafecken landeten jedoch einmal an der Latte und einmal an der Kreuzlatte...
Die Entscheidung fiel nach einer fragwürdigen Strafecke für die Münchnerinnen – der erste Schuss konnte noch abgewehrt werden, der Nachschuss war jedoch unhaltbar. Der NAVAX AHTC war einem Sensationssieg bei einem Deutschen Spitzenturnier sehr nahe, am Ende fehlte wahrscheinlich ein wenig die international Erfahrung und ein wenig Glück.Aimée Poeschl (3U)

Quelle: Poeschl